PREMIERE von „Der Kult“

17 Okt

Samstagnacht ist es soweit: Unser im Juni recht spontan entstandener Kurzfilm „Der Kult“ wird für euch alle einsehbar.
Zunächst läuft er auf dem INDIGO filmfest XV im Saarland – im Anschluss gegen 23 Uhr wird er auf der Plattform Youtube freigeschaltet.
Wie ihr ihn dann sehen könnt? Einfach auf unseren Kanal gehen:

https://www.youtube.com/channel/UCLfAGASvkn2lWJTsWwUEgoA/videos

Wir freuen uns, wenn ihr ihn euch anseht. Noch mehr freuen wir uns natürlich über Rückmeldungen. Viel Spaß beim Schauen!

Der Kult Premiere

DER KULT – Neuer Kurzfilm

26 Jun

Der Kult Screener

Wir haben es geschafft.
Innerhalb der Rekordzeit von etwa einem Monat haben wir ein komplettes Kurzfilmprojekt zum Abschluss gebracht.

Die Geschichte trägt den Titel „Der Kult“ und wurde inspiriert durch das literarische Werk von Howard Phillips Lovecraft. Fans des von ihm geschaffenen Cthulhu-Mythos werden sicher das eine oder andere erkennen.

Worum geht es?
Die beiden Journalisten Robert und Art kommen in ein abgeschiedenes Dorf, um dem Fall eines Vermissten nachzugehen. Schnell fällt auf, dass sich die Bevölkerung dort merkwürdig benimmt. Als sie schließlich noch eine eindringliche Warnung mit auf den Weg bekommen, begreifen sie allmählich, dass sie in große Gefahr geraten…

Wir haben den Film für das INDIGO filmfest XV eingereicht und hoffen natürlich, dass er angenommen wird. Falls ja, wird die Vorführung dort das offizielle Release des Filmes. Danach wird er auch online gehen.
Freut euch auf einen 13-Minüter mit Andreas Pieper, Lars Kelich, Hannah Hoja, Claudia Genzke, Christian Genzke, Jens Hellmann, Carsten Gramms und Alexander Lonzen. Kamera: Heiderose Kelich.

Unser neuer Film „SOLIDARITIZER“ auf YouTube erschienen!

9 Mai
Heute haben wir ein besonderes Bonbon für Euch:
Heute ist Europatag! Da dieser Tag bei uns leider noch kein Feiertag ist – wir aber finden, dass es einer werden muss – haben wir als Ersatz für Euch etwas für eure Abendplanung vorbereitet! Wir haben unseren Science-Fiction-Thriller „Solidaritizer“ veröffentlicht. Ihr könnt ihn ab sofort gratis bei YouTube sehen und freuen uns über euer Feedback!
Der Film soll bewusst zum Nachdenken anregen und aufrütteln, bevor man bei der anstehenden Europawahl am 26. Mai die böse Partei mit „A“ wählt. Denkt nach, schaut euch den Film an und seht, was für Konsequenzen ein kleines Kreuzchen haben kann…
Viel Spaß beim Anschauen von „Solidaritizer“!
Utopian Pictures, 2017/2018
Regie: Heiderose Kelich

Filmpremiere „Solidaritizer“ am 22. September im Apollo-Kino!

25 Aug

Liebe Filmfans,

2,5 Jahre Arbeit, über 100 Menschen vor und hinter der Kamera, unser 18. und bis jetzt aufwendigster Film!

Wir laden Euch herzlich zur Filmpremiere unseres Science-Fiction-Films „Solidaritizer“ ein.

 

WO: Apollo-Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover

WANN: 22. September 2018 um 13 Uhr

€: Freier Eintritt! Ihr könnt gerne spenden, wenn ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet.

 

Meldet euch bis zum 08. September bei uns, damit wir besser planen können.

Bitte gebt auch an, mit wie vielen Begleitpersonen ihr kommt.

 

Wir freuen uns sehr auf Euer Erscheinen!

 

Regie, Idee und Drehbuch: Heiderose Kelich

Kamera, Schnitt und Musik: Lars Kelich

Produktion: Heiderose Kelich und Andreas Pieper

 

Utopian Pictures, 2018, Länge des Films: 53 Min.

 

Handlung: Eine Frau und Mutter zweier Kinder wird von ihrem Ehemann sehr schlecht behandelt. Eines Tages findet sie auf dem Dachboden eine magische Kugel, die sie in ein anderes Leben und in eine andere Zeit befördert. Sie startet eine Reise quer durch die deutsche Geschichte und sieht sich Aufgaben gegenüber, die sie sich nicht in ihren kühnsten Träumen vorzustellen vermochte…

 

Darsteller*innen: Steffen Meier, Heiderose Kelich, Stefanie Glück, Philipp Schmalstieg, Stephan Reinisch, Christian Genzke, Jens Barenscheer, Carsten Gramms, Nadine Müller, Heiko Hoffmann, Philipp Kreisz, Angelo Alter, Inken Schmalstieg, u.v.v.v.a. großartige Menschen

SOLIDARITIZER – Unser erster Science-Fiction-Film ist fertig!

22 Aug

„Solidaritizer“ heißt unser neuestes Werk, an dem wir von März 2017 bis August 2018 gedreht haben. Das Ergebnis sind 53 Minuten Science-Fiction-Film mit sehr vielen Mitwirkenden und etlichen unterschiedlichen Szenarios.

Der Film basiert auf einer Idee und einem Drehbuch von Heide. Inhaltlich geht es um eine Frau und Mutter zweier Kinder, die von ihrem Ehemann sehr schlecht behandelt wird. Eines Tages findet sie auf dem Dachboden eine magische Kugel, die sie in ein anderes Leben und in eine andere Zeit befördert. Sie startet eine Reise quer durch die deutsche Geschichte und sieht sich Aufgaben gegenüber, die sie sich nicht in ihren kühnsten Träumen vorzustellen vermochte…

Am 22. September wird der Film seine Premiere im Apollokino in Hannover haben.

Und noch etwas: Wir sind endlich im Jahr 2018 angekommen und können Blue-Rays erstellen. 😊

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Release HACKBRATEN IM KOPF am 8. Mai 2017!

6 Mai

Es ist soweit: Die DVD-Veröffentlichung von unserer trashigen Politposse HACKBRATEN IM KOPF steht an. Welcher Tag könnte sich dafür besser eignen als der Tag der Befreiung? 

Es handelt sich um eine gepresste DVD, originalverschweißt, mit dem Hauptfilm, Outtakes, Teaser, dem Kurzfilm VERFLUCHT aus dem Jubiläumsjahr 2015 und der Dokumentation „10 Jahre Utopian Pictures“ mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 95 Minuten  (Hauptfilm ca. 44 Minuten). Die DVD ist auf 300 Stück limitiert.


Wie kann man eine bestellen? 

Einfach eine kurze Mail an lars.kelich(at)gmx.de oder unter „Bestellungen“ hier auf der Seite. Gegen eine milde Gabe von 5 € zzgl. 2 € für Porto und Verpackung (gilt nicht für Mitwirkende) erhaltet ihr eure DVD. 

NERVENKITZEL – Dreharbeiten zu neuem Science-Fiction-Thriller haben begonnen

19 Mrz

Es geht wieder los: Nach der Politposse „Hackbraten im Kopf“ legen wir auch in 2017 mit einem neuen Drehbuch nach und haben heute mit den Dreharbeiten zu einem weiteren Filmprojekt begonnen. Das gute Stück hat zwar noch keinen abgesegneten Namen, aber mit dem Arbeitstitel „Solidaritizer“ sind wir also nun zurück und dieses Mal wird es ERNST. Heide hat über den Winter ein Drehbuch geschrieben, das die finsteren Abgründe der deutschen Geschichte beleuchtet, aber nicht nur das… Ein weiterer Weltkrieg steht bevor, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Freut euch auf einen packenden Science-Fiction-Thriller mit Zeitreisen.

Heute trotzten wir jedenfalls dem Regen und wurden belohnt. Es entstanden wunderbare Aufnahmen an den historischen DDR-Grenzanlagen in Sorge (Harz). Danke noch einmal an alle, die heute dabei waren.

Erfolgreiche Premiere gefeiert!

28 Nov

Leute, wir sind immer noch sprachlos! Mit round about 50 Besucherinnen und Besuchern war das unsere bestbesuchteste Filmpremiere seit „Bella Ciao“ in 2011! Wir bedanken uns ganz herzlich bei Euch für Euer wirklich zahlreiches Erscheinen und dass wir unsere Politposse „Hackbraten im Kopf“ mit euch zelebrieren durften. Anhand der vielen, vielen Lacher im Publikum und der tollen Gespräche im Anschluss sind wir uns sicher, dass es Euch gefallen hat. Wir werden bestimmt auch den zarten Geruch von Zwiebelmett, der in der Luft lag, immer mit dieser Filmpremiere in Verbindung bringen.

Unser Film ist maßlos überzogen, keine Frage, aber das sollte auch so sein, schließlich geht die Realität momentan auch nicht gerade zimperlich mit unseren Nerven und unserer Gemütslage um. Schaut euch die Welt da draußen an: Da sind Leute wie Petry, Höcke, von Storch, Farage, Wilders, Le Pen, Orban und wie sie alle heißen… Unsere Antwort darauf heißt: Gerstefeld, Starkbier, Malz und Teeling, die mit entwaffnender Ehrlichkeit und Menschlichkeit dem rechten Pack zeigen, was wirklich zählt: Echte (künstlerische) Freiheit, Solidarität und natürlich Hack

Wir arbeiten schon jetzt daran, „Hackbraten im Kopf“ auf Blue-Ray pressen zu lassen. Die ersten Vorbestellungen hatten wir ja schon gestern.

Wir bedanken uns auch auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei unseren Filmerkollegen Rupert Höller und Bernhard Wenger aus Wien dafür, dass wir ihren Film „AUSSTIEG RECHTS – Kurzfilm“ als Vorfilm zeigen durften. Dieser passte einfach super zu unserem Film und kam beim Publikum augenscheinlich auch richtig gut an. Ganz großes Lob auch noch einmal an Euch!

Wir freuen uns auch schon jetzt auf die nächste Filmpremiere. Als kleine Warnung: Das nächste Drehbuch ist schon in Arbeit! *dämonisch_lach*.

hack-plakat

HACKBRATEN IM KOPF – Dreharbeiten fast abgeschlossen, Post-Production auf Hochtouren 

22 Okt

Kaum zu glauben, aber wahr: Nach satten 10 Monaten Drehzeit mit Unterbrechungen neigt sich der Dreh dem Ende zu. Unser bisher personell aufwändigstes Werk „Hackbraten im Kopf“ gewinnt Struktur. Der größte Teil des Filmes ist fertig geschnitten und die Nachproduktion durch Musik, die noch komponiert werden muss, und Sounds steht kurz bevor. 

Höchste Zeit für uns, ein paar Screenshots zu liefern, damit ihr wisst, womit ihr es zu tun bekommt. 😉

Da wäre zunächst unser Fleisch liebender Independent-Filmemacher Ralf Teeling:

Gegenwind bekommt Ralf aus der Politik. Die Fraktionsvorsitzende der NKP (Nationalkonservative Partei), Luise Rickert, möchte dem Filmer ans Leder:

Treuer Gefolgsmann Rickerts ist ihr hinkender Fraktionsgeschäftsführer, Joseph Giebels:

Doch Ralf hat auch Unterstützung in der Politik. Die SPA (Sozialistisch-Progressive Allianz) mit Fraktionsvorsitzendem Wolfgang Gerstefeld und seinem Geschäftsführer Oke Starkbier stärken Ralf den Rücken:

Zu Ralfs Lasten passieren parallel zu seinem Filmdreh brutale Morde in der Stadt:

Schlägertrupps aus dem Vorfeld der NKP terrorisieren Ralf und sein Team schließlich: 

Mitten in all dem Geschehen mischt auch noch die BALD-Zeitung mit, die ihre Reporter und Fotografen auf das Thema ansetzt:


Mehr über den Film erfahrt ihr auf der Premiere am 26. November um 16 Uhr im Freizeitheim Lister Turm

DIE VERSUNKENEN TORFSTECHER – Jan packt aus

18 Okt

15 Jahre sind vergangen, seit die Gruppe Jugendlicher mit weißen T-Shirts auszogen, um Aktivurlaub zu machen. Einer hat die grauenvolle Nacht überlebt, konnte sie aber niemals richtig verarbeiten, doch nun packt er aus – bei einer hochprofessionellen Journalistin.

Unser kurzes Trash-Tribute to „Das Moor der Wiederkehrer“ (Transcendental Pictures, 2001) lief am Wochenende auf dem INDIGO Filmfest. Nun haben wir es auf Youtube veröffentlicht, damit ihr alle daran teilhaben könnt :-).

Viel Spaß beim Schauen! (Zum Film einfach auf das Bild klicken)

vlcsnap-2016-10-17-22h22m45s805